Menü schliessen

„Ultreia!“ Gepilkert auf dem Jakobsweg

28. Aug. 2021

Nach 69 Tagen und mit 2200km in den Beinen, heissen wir Ramon Schnyder herzlich willkommen.

 

Es führen mehrere wege nach Santiago de Compostela aber nur einer für Ramon.…..

Über den schweizer und französischen Jura, an Genf und Lyon vorbei bis nach Le Puy-en-Velay im französischen Zentralmassiv, dann alles der Via Podiensis (französischer Jakobsweg) entlang durch Südwestfrankreich bis nach Saint-Jean-Pied-de-Port, über die Pyrenäen und dann auf dem bekannten Camino Francés (spanischer Jakobsweg) durch Navarra, La Rioja, Kastillien und León bis nach Santiago de Compostela in Galicien.

Sind es doch die Gedanken und Erinnerungen die einem prägen und Geschichten erzählen. Dürfen wir doch teilhaben und einzelne Einblicke von  Ramon erfahren………

Es brauchte viel Geduld und Durchhaltewillen. Ganz unterschiedliches Wetter von heftigen Gewittern bis Hitze über 35 °C. Übernachtungen vorwiegend in Herbergen oder auch manchmal im Zelt.

Viel Zeit allein verbracht, aber auch viele Leute aus ganz Europa kennen gelernt und neue Freundschaften geschlossen. Viele schöne und ganz unterschiedliche Landschaften gesehen

Zu Beginn ein paar Blasen an den Füssen, aber nach 3 Wochen keine körperlichen Probleme mehr

Viel Zeit zum Nachdenken

Grossartige Erfahrung bei der ich unglaublich viel gelernt habe…..

Dies wird dir auch niemanden mehr nehmen.. 🙂 Willkommen zuhause.

„Ultreia!“ (alter Pilgergruß, der soviel wie „Vorwärts, geh über dich hinaus“ bedeutet)